Menü

Blog

2019 mit schillernden Punkten

webcare+ startet mit voller Kraft und neuen Ideen ins Jahr 2019

Lesezeit 5 Minuten

Mit webcare+ blicken wir auf ein Jahr 2018 voller Veränderungen zurück: Zu allererst haben wir einen neuen Namen bekommen. Aus WebC@RE wurde webcare+. Zum neuen Namen durfte auch ein neues Logo nicht fehlen. Auch die Website hat einen neuen Anstrich bekommen. Das Herz der neuen Online-Präsenz wurde unser Magazin, in dem wir Betroffene, Angehörige und Fachkolleg*innen zu den Themen exzessiver Mediengebrauch, Medienabhängigkeit und Selbsthilfe informieren und zum Austausch anregen.

Falls Du Dich über das Sternchen bei Fachkolleg*innen wunderst, das erklären wir Dir gerne: Es bedeutet, dass wir mit diesem Wort alle Geschlechter ansprechen wollen, nicht nur Frauen und Männer. Wir möchten die Diversität unserer Gesellschaft sichtbar machen und eine diversitätssensible Sprech-, Schreib- und Denkweise unterstützen.

Zurück zum Magazin: Online-Redakteurin Stephanie Braun hat in 2018 zahlreiche Artikel geschrieben, u.a. über den Selfie-Trend, die Licht- und Schattenseiten sozialer Medien, die Faszination Shooter Games, virtuelle Realitäten und die Hilfslosigkeit von Angehörigen. Insgesamt wurden im letzten Jahr 28 Artikel mit Infos, Tipps und Tricks rund um die Themen Mediensucht und Selbsthilfe im webcare+ Magazin veröffentlicht.

Neuer Fokus: Facebook und Twitter als soziale Kanäle

Bei Facebook und Twitter haben wir viele Menschen erreicht, Kommentare ausgetauscht, Beiträge geteilt, neue Kontakte geknüpft. Unsere Konten bei Google+ und Instagram wollten hingegen nicht so richtig aufblühen, sodass wir uns zum Jahreswechsel von beiden getrennt haben. Ab sofort werden wir dafür intensiver auf Facebook und Twitter aktiv sein. Wir würden uns freuen, wenn Du Fan/Follower wirst oder uns weiter empfiehlst.

Tablet mit Twitter App

Neuer Titel: Aus Magazin wird Blog

Veränderungen gibt es auch bei unserem Magazin: Zunächst gehen wir mit der Zeit und haben das Magazin in Blog umbenannt. Ab sofort bloggen wir also, genauer gesagt Saskia Rößner, unsere neue Online-Redakteurin. Saskia Rößner hat Politikwissenschaft, Philosophie und Konfliktforschung studiert. Sie arbeitet seit 2011 als Fachkraft für Öffentlichkeitsarbeit und soziale Medien und seit 2017 für und mit Selbsthilfegruppen.

Neuer Service: Lesezeit

Damit Du in Zukunft auf einen Blick sehen kannst, wie lange Du zum Lesen eines Blogartikels brauchst, werden wir eine ungefähre Lesezeit in Minuten angeben. Natürlich lesen nicht alle Menschen gleich schnell und Du darfst Dir so viel Zeit nehmen, wie du möchtest. Aber ein Richtwert ist doch hilfreich, oder nicht? Die Lesezeit findest Du im Artikel zwischen Überschrift und Fließtext, in der Vorschau neben dem Veröffentlichungsdatum.

Neues Jahr: Kalender neu sortiert

Auch in unserem Kalender gibt es eine Neuerung: Wir wollen bei den Terminen kennzeichnen, ob es sich um eine Veranstaltung der Selbsthilfe oder eine Fachveranstaltung handelt. Selbsthilfe-Termine werden grün markiert, Fachveranstaltungen orange. Natürlich kann es auch mal zu Überschneidungen kommen. Falls Du Dir nicht sicher bist, ob die Veranstaltung für Dein Anliegen geeignet ist, melde Dich einfach bei uns.

Kalenderblatt

Neue Webinare: Jetzt mit eigenem Intro

Im Kalender werden dann auch wieder die Webinare eingetragen. 2018 haben wir zwei tolle Webinare organisieren dürfen. Das erste trug den Titel Selbsthilfegruppe – nicht mehr allein mit Deinem Problem. Das zweite Webinar fand zum Thema Mein perfektes Ich in der digitalen Scheinwelt statt.

Für das Jahr 2019 haben wir wieder zwei Webinare geplant. Wann, zu welchem Thema und mit wem steht noch nicht fest. Wir haben aber schon ganz viele Ideen. Falls Du auch eine Idee oder einen Wunsch für ein Webinar hast, dann schreib uns gerne eine E-Mail. Wir können nicht versprechen, alle Wünsche umzusetzen, aber Tipps sind immer willkommen. Immerhin veranstalten wir die Online-Seminare ja extra für euch. Ein tolles Intro für die Webinare haben wir auch schon entworfen. Schau mal hier:

Neues Design: Flyer für handfeste Informationen

Damit webcare+ noch bekannter wird und wir auch offline Werbung für unser Projekt machen können, haben wir passend zum neuen Jahr auch neue Flyer gestalten und drucken lassen. Den Flyer kannst Du Dir hier ansehen oder als pdf-Datei herunterladen. Du darfst den Flyer gerne ausgedruckt oder per E-Mail an Familienmitglieder, Freund*innen und Bekannte weitergeben. Suchtberatungsstellen und Selbsthilfegruppen in Hessen können auf der Website der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen e.V. auch Flyer in 25er Päckchen bestellen.

Übrigens, unsere Kolleg*innen von DigiKids haben uns letztens auf eine tolle Idee gebracht: Im Jahr zweitausendNEINzehn wollen wir öfter mal Nein sagen. Nein zur 24h-Erreichbarkeit per Handy, nein zum Endlos-Scrollen in den sozialen Medien, nein zur Teilnahme an der neusten Online-Challenge, nein zum nächsten Computerspiel-Marathon. Machst Du mit?

Wir wünschen Dir jedenfalls viel Glück und Gesundheit für das kommende Jahr!

(Grafiken: geralt/pixabay, mohamed_hassan/pixabay, 200degrees/pixabay)

Sale Online-Shopping Shopaholics Kaufsucht Shopaholics: Online-Shopping kann bei Kaufsucht besonders riskant sein Person sitzt auf einer Bank in der Natur und guckt auf ihr Smartphone. Smartphone-Zeit reduzieren: 7 einfache Tricks
Diesen Artikel Teilen auf:
Interessante Beiträge

Du hast Fragen oder Anregungen?

Schreib uns gerne eine Nachricht, wir helfen Dir weiter.