Menü

Wissensdatenbank

Shooter

Shooter

Es gibt Ego- Shooter und Third-Person-Shooter, abhängig von der Sicht des Spielenden. In beiden Spieltypen steht der Kampf im Vordergrund. Es geht vor allem Taktik und Strategie, trainiert die Reaktionszeit.

Ego-Shooter ist dabei ein Begriff aus dem deutschsprachigen Raum, im englischen wird von First-Person Shooter gesprochen. Entscheidend ist, dass das Spiel erlebt wird, als würde der Spieler oder die Spielerin selbst durch die Spielwelt laufen. Es sind beispielsweise die Hände mit der Waffe zu sehen, nicht aber das Gesicht der Spielfigur.

Beispiele: Counter Strike, Battlefield, Call of Duty

In Third-Person-Shootern sieht man die Spielfigur.

Beispiel: Tomb Raider

In manchen Spielen kann die Perspektive selbst gewählt werden. Spielgenres überschneiden sich. So sind einige Third-Person-Shooter Adventure-Games mit abenteuerlichen Geschichten und Aufgaben. Ego Shooter können MOBAs sein

Diesen Artikel Teilen auf:

Du hast Fragen oder Anregungen?

Schreib uns gerne eine Nachricht, wir helfen Dir weiter.